Überspringen zu Hauptinhalt
Stammzellentherapie | Ortho-Ried

Eigenblut und Stammzellen als innovative Schmerztherapie

Was ist die Stammzellentherapie?

Die Stammzellentherapie, auch als Stroma-vaskuläre Fraktion (SVF) bekannt, nutzt die regenerative Kraft im eigenen Fettgewebe. Diese Therapie beinhaltet die Extraktion von stammzellhaltigen Zellen, sogenannten Adipozyten-abgeleiteten Stammzellen (AdSC), und anderen Vorläuferzellen, die in einer extrazellulären Matrix eingebettet sind. Ähnlich den aus dem Knochenmark stammenden Stammzellen können sich diese Zellen in verschiedene Zelltypen differenzieren, die für die Geweberegeneration entscheidend sind.

Wie unterscheidet sich die Stammzellentherapie von traditionellen Behandlungen?

Traditionelle Behandlungen fokussieren oft auf die Symptomlinderung, nicht jedoch auf die Ursachen orthopädischer Erkrankungen. Die SVF-Therapie bietet einen ganzheitlichen Ansatz, indem sie die körpereigenen regenerativen Fähigkeiten nutzt. Die vielfältige Palette von Zellen und Wachstumsfaktoren, die während der SVF-Therapie freigesetzt werden, hat das Potenzial, die allgemeine Gelenkgesundheit zu unterstützen, indem sie die Geweberegeneration fördert, Entzündungen reduziert und Schmerzlinderung bietet, was die Mobilität der Patienten verbessert. Dies ist besonders hoffnungsvoll für Menschen mit Gelenkarthritis und degenerativen Krankheiten.

Wie unterscheidet es sich von der ACP/PRP-Therapie?

Diese Therapie nutzt thrombozytenreiches Plasma aus dem Blut des Patienten, das ohne Zusatzstoffe und Fremdelemente injiziert wird. Dieser biologische Ansatz regt den Körper an, einen regenerativen Prozess einzuleiten und die angeborenen Heilkräfte zu nutzen. Aktuelle Studien und klinische Beobachtungen belegen die Wirksamkeit von ACP/PRP, die oft die Ergebnisse herkömmlicher pharmakologischer Interventionen übertrifft.

ACP/PRP und SVF-Therapie haben den gemeinsamen Ansatz, die natürlichen Heilungsprozesse des Körpers zu nutzen. ACP/PRP konzentriert sich auf wachstumsfördernde Faktoren im thrombozytenreichen Plasma, während die SVF-Therapie das regenerative Potenzial von Stammzellen nutzt. Beide Therapien bieten eine einzigartige Palette regenerativer Zellen und Wachstumsfaktoren und stellen somit vielseitige Werkzeuge für Orthopädie-Spezialisten dar. In der Behandlung werden ACP/PRP und SVF gemeinsam verwendet.

Wie lange wirken diese Therapien?

Durch die Injektion von Substanzen aus dem Blut des Patienten wird ein regenerativer Prozess angeregt. Diese Therapien bieten zwar keine garantierten Ergebnisse, öffnen jedoch Türen zu einem personalisierten und regenerativen Ansatz in der orthopädischen Pflege.

Die Forschung läuft noch, und obwohl erste Anzeichen optimistisch sind, müssen wir anerkennen, dass diese Therapien keine endgültigen Behandlungen sind. Diese Therapien ist keine Allheilmittel sind, sondern leistungsstarke Werkzeuge, die Schmerzen erheblich reduzieren können und die Notwendigkeit invasiverer Eingriffe, wie Gelenkersatz, hinauszögern und eventuell vermeiden können.

Wie funktioniert es?

Die Behandlung erfolgt unter örtlicher Betäubung. Eine kleine Menge Körperfett wird entnommen und zur Infiltration in das Gelenk vorbereitet. Unmittelbar nach der Infiltration kann das Gelenk sofort wieder frei belastet und bewegt werden.

An den Anfang scrollen